Stiftungen © archaeofakt 2015 Arbeit bei archaeofakt archaeofakt bietet Studenten die Möglichkeit, während des Studiums Kentnisse in der archäologischen Feldarbeit zu erwerben bzw. zu vertiefen.   Wir suchen ständig studentische Mitarbeiter für die verschiedensten Grabungsprojekte. Vorkenntnisse sind von Vorteil. Gern arbeiten wir mit Studierenden der verschiedenen archäologsichen Disziplinen oder Studierenden im Bereich Grabungstechnik/Restaurierung zusammen. Aber auch Studenten anderer Fachrichtungen sind willkommen. Darüberhinaus bieten wir auch die Möglichkeit, berufsvorbereitende Praktika zu absolvieren. Moderne Technik In vielen Städten, insbesondere auch in den alten Bundesländern, besteht ein hoher Sanierungsbedarf. Das betrifft in besonderem Maße denkmalgeschützte Bausubstanz. archaeofakt setzt ab 2011 auch Laserscanner für die berührungslose, hochpräzise und schnelle Erfassung komplzierter Strukturen, wie Fassaden, Wänden, Räumen und andere Bau- und Bodenstrukturen ein. Durch die Kombination von lasergestützten Abtast- und digitalen Bildaufnahmeverfahren verfügen wir über die Möglichkeit, nicht nur verformungsgerechte Darstellungen zu liefern, sondern auch Farbinformationen über die dokumentierten Bereiche zu erfassen. Forschung archaeofakt ist aktiv in der archäologsichen Forschung tätig. Aktuelle Forschungsvorhaben betreffen u. a. die Technologie des Keramikbrennens im Niedertemperaturbereich sowie andere technologsiche Fragen der Keramikproduktion. Zu dieser Thematik kooperiert archaeofakt mit der Technischen Universität Darmstadt. .   Viele Schlösser und Parkanlagen der vergangenen  Jahrhunderte werden heute, sofern sie sich nicht in  Privatbesitz befinden, von Stiftungen verwaltet.   Häufig gelten die gesamten Immobilien als Bau- und  Bodendenkmal. Bei baulichen Maßnahmen und  Sanierungsarbeiten ist daher in der Regel auch eine  archäologische Begleitung, unter Umständen auch eine  bauhistorische Dokumentation dieser Arbeiten  notwendig. Die Fragestellungen, die sich mit diesen  Untersuchungen verbinden, sind vielfältig. Viele  Schlösser haben Vorgängerbauten, mitunter können sie  auf eine mittelalterliche Burganlange zurückgehen.  Auch die Gestaltung der umgebenden Parkanlagen  unterlag im Laufe der Zeit Veränderungen, welche mit archäologischen Mittell  geklärt werden können. Auch umfangreiche Landschaftseingriffe bei Anlage von  Parks und Gärten lassen sich durch archäologische Untersuchungen detailliert  klären. Historische Wegeführungen und -befestigungen können festgestellt  werden. archaeofakt wird als kompetenter Partner bei Fragestellungen der Neuzeit- und  Gartenarchäologie geschätzt und wurde u. a. mit Untersuchungen im Park  Sanssouci und mit bauhistorischen Untersuchungen im Schloßpark Babelsberg  betraut.